Kontakt
+49 89 954 719 610
Online Termine

News

02.07.2019

Dr. Rösken: Was hilft gegen starkes Schwitzen?

Sommer in Deutschland: Für viele ist das eine Zeit, in der sie sich häufig unwohl fühlen. Der Grund ist einfach: Während andere die Wärme genießen, fürchten sie große Schweißränder unter den Achseln und unangenehmen Schweißgeruch. In der Fachzeitschrift „Medical Beauty Forum“ informiert Dr. Rösken in einem Fachartikel zum Thema „Effektive Methoden zur Behandlung der Hyperhidrose”.

Schwitzen ist ein natürlicher Prozess, der für den Körper sogar lebensnotwendig ist. Das wissen wir alle. Doch für alle, die übermäßig schwitzen, ist das keine Hilfe. Sie leiden unter nassen Flecken unter den Achseln oder unangenehmen Geruch. Die Verunsicherung führt oft dazu, dass übermäßiges Schwitzen weiter angeregt wird – ein Teufelskreis.

Behandlungen gegen die vermehret Schweißbildung gibt seit jeher, am bekanntesten ist die Schweißdrüsenhemmung mit Botulinumtoxin und die klassische Schweißdrüsenabsaugung. Beide Methoden sind nachweislich erfolgreich, haben aber entscheidende Nachteile: Botulinumtoxin muss regelmäßig angewendet werden. Die Schweißdrüsenabsaugung erfordert einen operativen Eingriff. Mit der Radiofrequenztherapie gehören diese Nachteile der Vergangenheit an.

Das Verfahren Radiofreuenz ist noch relativ neu, die bisherigen Ergebnisse überzeugen. Ein Grund, weshalb erfahrene Mediziner zum Beispiel in den USA bereits verstärkt auf die Radiofrequenz gegen starkes Schwitzen setzen. In Deutschland ist die Methode noch relativ unbekannt. Dr. Rösken und das Team von den Ästheten sind eine der wenigen Anbieter in Deutschland, die Radiofrequenz von der Firma InMode – einer der führenden und wissenschaftlich fundierten Anbieter der Radiofrequenztherapie, nutzen. Mit dem neuen Morpheus8 System sind wir sogar die erste Praxis in Deutschland, die von der verbesserten Technik profitiert.

Morpheus8 ist in der Lage, Gewebe in noch tieferen Hautschichten zu behandeln. Das verbessert natürlich die bisherige Hautstraffung und Faltenbehandlung mit Radiofrequenz. Herausragende Ergebnisse werden jedoch in der Behandlung von Schweißdrüsen erzielt. Denn diese liegen in tiefen Gewebeschichten. Schweißdrüsen, die übermäßiges Schwitzen produzieren können so noch effektiver zerstört werden – und das ganz ohne Operation. Das bedeutet zwei Vorteile: wiederholte Behandlungen wie bei Botulinumtoxin und operative Eingriffe wie bei der klassischen Schweißdrüsenabsaugung sind nicht mehr notwendig.

Der Fachartikel von Dr. Rösken informiert über die einzelnen Möglichkeiten der Schweißdrüsenbehandlung, den jeweiligen Vor- und Nachteilen sowie die Abläufe der einzelnen Behandlungen.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel Verschwitzt nochmal – effektive Methoden zur Behandlung der Hyperhidrose

Bei Interesse informiert Dr. Rösken Sie gerne in einem persönliche Beratungsgespräch ausführlich. Vereinbaren Sie einfach einen Termin per E-Mail an info@aestheten.de oder rufen Sie und an unter Telefon 089 954 719 610.


 

Mehr Infos zum Thema: