Ästheten 3-Stufen Algorithmus

Coolsculpting in
drei Schritten optimieren

Entwickelt und getestet von Dr. Frank Rösken, Facharzt für Plastische & Ästhetische Chirurgie und Experte für Fettentfernung und Bodyforming nach aktuellsten wissenschaftlichen Standards.

Dynamischer Ultraschall

Dynamischer Ultraschall zwischen 1 und 3 Mhz wirkt wie eine Druckwelle im Gewebe und sorgt dafür, dass die Zellzwischenräume im Fettgewebe vergrößert werden. Dadurch verändert sich u.a. die Flüssigkeitsmenge im nun „aufgelockerten“ Gewebe. Die während der Coolsculpting Behandlung abgegebene Kälte kann sich noch besser um jede einzelne Zelle legen und diese angreifen.

Coolsculpting (Kryolipolyse)

Computergestützte und temperaturkontrollierte Kryolipolyse friert die Fettzellen im Behandlungsareal langsam und schonend ein. Am Ende der Behandlung finden sich im Fettgewebe „gefrorene“ Zellen, „angefrorene“ Zellen (= Zellen mit rigider Zellhülle) und nicht geschädigte Zellen. Während die „gefrorenen“ Fettzellen in der Folge über körpereigene Mechanismen abgebaut werden, können sich alle anderen von diesem Procedere grundsätzlich erholen..

Stoßwellentherapie

Der sogenannte FatCracker greift wie eine Art „Presslufthammer“ mit starken Vibrationen die Fettzellen an. Durch diese klinisch erprobte Technik wird auch die Gruppe der „angefrorenen“ Fettzellen weiter geschädigt, so dass eine Verbesserung des, bereits durch die Kryolipolyse erzielten Effekts, erreicht werden kann.