Fettabsaugung (Liposuktion) optimieren

Modulare Fettabsaugung

Die Fettabsaugung (Liposuktion) hat sich zu einer der am häufigsten durchgeführten Operationen in der plastischen Chirurgie entwickelt. Sie wird in der Regel ambulant und mit der Technik der Super Wet – Feinnadel-Vibrations-Liposuktion durchgeführt. Um das Operationsergebnis zu optimieren, wendet Dr. Rösken, Facharzt für Plastische Chirurgie und Experte für Fettentfernung und Bodyforming, die speziell entwickelte modulare Fettabsaugung an.

Hierbei kombinieren wir drei erfolgreiche Verfahren zu einem wirkungsvollen Gesamtkonzept: dynamischen Ultraschall zur vorbereitenden Auflockerung des Fettgewebes mit der Super Wet – Feinnadel-Vibrations-Liposuktion und anschließender Radiofrequenztherapie zur zusätzlichen Hautstraffung.

Dynamischer Ultraschall

Dynamischer Ultraschall zwischen 1 und 3 Mhz wirkt wie eine Druckwelle im Gewebe und sorgt dafür, dass die Zellzwischenräume im Fettgewebe vergrößert werden. Dadurch verändert sich u.a. die Flüssigkeitsmenge im nun „aufgelockerten“ Gewebe. Die Fettzellen könnne dadurch effizienter abgesaugt werden. Die Verwendung von extra kleinen Kanülen schont das Gewebe zusätzlich.

Fettabsaugung (Liposuktion)

Das Fettgewebe wird mit Flüssigkeit aufgefüllt (= Super Wet – Technik; Kochsalzlösung mit Zusatzstoffen, u.a. lokales Betäubungsmittel). Nach einer Einwirkzeit von 45 – 60 Minuten werden die Fettzellen in der gewebeschonenden Feinnadel-Vibrations-Lipektomie-Technik (= Rütteltechnik) mit feinen Kanülken abgesaugt.

Thermische Gewebestraffung

Rein chirurgische, tarditionelle Verfahren zur Fettabsaugung (Liposuktion) entfernen nur Fettzellen. Das in Folge der Fettabsaugung geringere Gewebevolumen führt in bestimmten Körperregionen jedoch anschließend häufig zu erschlaffter Haut. Durch die thermische Gewebestraffung werden ausgeleierte Fasern verkürzt. Zudem wird die Kollagenneubildung angeregt. Eine lineare Straffung des behandelten Gewebes konnte in klinischen Studien nachgewiesen werden.